Wie viele Kalorien verbrennt man beim Skifahren und Snowboarden?

Skifahren und Snowboarden machen Spaß und sind ein fantastisches Ganzkörpertraining. Mit beiden Sportarten kann man schnell Kalorien verbrennen. Wie viele Kalorien man beim Skifahren oder Snowboarden verbrennt, hängt aber von verschiedenen Faktoren ab.

Beim Skifahren verbraucht ein 80 kg schwerer Fahrer zwischen 360 und 680 Kalorien pro Stunde. Bei einer gemütlichen Bergabfahrt sind es eher 360 Kalorien, bei einer rasanten Abfahrt auf schwierigem Gelände eher 680 Kalorien. Skilanglauf verbrennt sogar 600 bis 1.200 Kalorien. Der Kalorienverbrauch hängt von der Art des Skifahrens oder Snowboardens, der Anstrengung, dem Gewicht und dem Körperbau ab. Je mehr der Fahrer wiegt, desto mehr Kalorien verbraucht er.

Schauen wir uns an, wieviel Kalorien bei verschiedenen Formen des Skifahrens und Snowboardens verbraucht werden. Sie werden sehen, es gibt Wintersportarten, die noch mehr Kalorien verbrauchen als Skifahren und Snowboarden.

Wie viele Kalorien verbrennt man beim Skifahren?

Beim normalen Abfahrtslauf werden in der Regel zwischen 300 und 800 Kalorien pro Stunde verbrannt. Wie viele Kalorien verbrannt werden, hat viel mit Ihrem Gewicht zu tun. Aber auch damit, wie aggressiv Sie fahren und wie schwer die Piste zu befahren ist.

Nach Angaben der Harvard Medical School verbrennt eine Person, die 70 kg wiegt, in einer Stunde normalem Skifahren 446 Kalorien. Ein anderer Fahrer, der 85 kg wiegt, verbrennt in der gleichen Zeit sogar 532 Kalorien.

Dabei ist die Zeit, die man auf dem Skilift verbringt, hier nicht mit eingerechnet.

Wie viele Kalorien verbrennt man beim Snowboarden?

Snowboarden erfordert eine ähnliche Anstrengung wie Skifahren und verbrennt daher ungefähr die gleiche Anzahl von Kalorien. Man verbrennt zwischen 300 und 800 Kalorien pro Stunde als Erwachsene zwischen 50 und 100 kg.

Da viele Snowboarder und auch Skifahrer stundenlang auf den Pisten unterwegs sind, kann der Kalorienverbrauch ganz schön hoch sein.

Als Snowboard-Anfänger verbrennen Sie wahrscheinlich mehr Kalorien, weil Sie viel fallen. Um wieder aufzustehen, müssen Sie Ihren Oberkörper stärker belasten.

Je besser Sie das Snowboarden beherrschen, desto weniger Kalorien verbrennen Sie. Sie müssen einfach nicht mehr so viel Energie für die Bewegung aufwenden. Ein geübter Snowboarder verbrennt nur etwa 350 Kalorien pro Stunde, wenn er locker über die Pisten fährt.

Snowboarden beansprucht praktisch alle wichtigen Muskelgruppen. Sie benutzen sogar Muskeln, die Sie vielleicht nicht oft benutzen oder von denen Sie gar nicht wussten, dass Sie sie haben.

Als Anfänger werden Sie deshalb wahrscheinlich am nächsten Tag einen Muskelkater verspüren.

Beim Fahren mit dem Snowboard werden die Kniesehnen, die Quadrizepsmuskeln und die Waden stark beansprucht.

Die Knöchel- und Fußmuskeln helfen Ihnen, das Board zu steuern. Sie trainieren auch Ihre Rumpfmuskeln, also Bauchmuskeln, Hüften, Becken und unterer Rücken, da Sie sie für das Gleichgewicht einsetzen.

Gesundheits- und Fitnessvorteile vom Skifahren und Snowboarden

Skifahren und Snowboarden sind aerobe und anaerobe Aktivitäten. Das ist ein wichtiger Grund dafür, dass die beiden Sportarten so ein großartiges Gesamttraining sind und viele Kalorien verbrennen.

Skifahren und Snowboarden sind eine Mischung aus Ausdauer- und Widerstandstraining. Es werden dabei nicht nur jede Menge Kalorien verbrannt und das Herz trainiert. Es verbessert auch die Flexibilität, Kraft, Beweglichkeit, das Gleichgewicht und die Ausdauer.

In Bezug auf den Herz-Kreislauf-Aspekt sind Skifahren und Snowboarden mit Rudern oder Radfahren vergleichbar. Beides sind gute Kardiotrainingsmethoden.

Natürlich erhöht sich die Herzfrequenz beim Fahren im Tiefschnee und auf schwarzen Buckelpisten stärker als bei einer gemütlichen Fahrt auf einer blauen Piste. Aber auch eine gemütliche Fahrt trainiert Ihr Herz.

Zu den kardio-metabolischen Vorteilen des Skifahrens und Snowboardens gehören eine verbesserte Insulinresistenz und ein verbesserter Glukosestoffwechsel.

Aber sie sorgen auch für eine Senkung des Blutdrucks, der Blutfette und der Ruheherzfrequenz. Es ist erwiesen, dass Skifahren und Snowboarden die Blutgefäße und die Gesundheit der Zellen stärkt.

Sie können übrigens auch Schlittenfahren versuchen. Schlittenfahren verbraucht mehr Kalorien als Skifahren oder Snowboarden. Und Spaß macht es auch.

Sie brauchen sogar nicht einmal unbedingt einen Schlitten, um Schlitten zu fahren.

Wie viele Kalorien verbrennt man beim Skilanglauf?

Beim Skilanglauf verbrennen Sie mehr Kalorien als beim Skifahren. Sie verbrennen dabei zwischen 600 und 1.200 Kalorien pro Stunde.

Skilanglauf ist ein echtes Ganzkörpertraining. Diese olympische Sportart beansprucht Ihre Bein- und Gesäßmuskeln stark, da Sie sich bei jedem Schritt vom Boden abstoßen.

Außerdem werden die Hüftadduktoren an den Außenseiten der Oberschenkel beansprucht. Das sind Muskeln, die beim Radfahren und Laufen gar nicht beansprucht werden.

Und das ist nur das Training für den Unterkörper. Beim Langlauf werden die Muskeln in den Schultern, im Bizeps, im Trizeps und im Rücken beansprucht, wenn Sie sich mit den Skistöcken vorwärts bewegen.

Außerdem ist es ein sehr funktionelles Training. Beim Skilanglauf trainieren Sie Ihren Körper so, dass er sich so bewegt, wie es von Natur aus vorgesehen ist.

Sie lernen beim Skilanglauf, die Prozesse zu verbessern, die Sie bei Ihren täglichen Bewegungen körperlich leistungsfähiger machen.

Und wie Sie sich wahrscheinlich schon denken können, fördert Skilanglauf auch Ihre Ausdauer. Ein Langstrecken-Wintersport wie Skilanglauf verbessert Ihre aerobe Fitness genauso gut wie das Laufen und gibt Ihnen den ganzen Tag über mehr Energie.

Wenn Sie gut in Form sind und beim Skilanglauf alles geben, können Sie bis zu 20 Kalorien pro Minute verbrennen. Das sind satte 1.200 Kalorien pro Stunde.

Einen derart hohen Kalorienverbrauch erreichen Sie in der Regel beim Skaten und Tourenski. Beides ist anstrengender als der klassische Skilanglauf.

Skaten ist eine Art des Skilanglaufs, bei der kürzere Ski verwendet werden. Um sich vorwärts zu bewegen, muss man die Ski zur Seite wegkicken. Es ist eine Bewegung, die dem Schlittschuhlaufen ähnelt.

Beim Tourenski geht es darum, die Berge auf seinen Ski zu besteigen. Tourenski wird sowohl als Freizeitsport als auch in Wettkämpfen betrieben.

Die Skitourengeher müssen oft über Neuschnee gehen, während beim klassischen Skilanglauf und beim Skaten das Gelände bereits präpariert ist. Das macht Tourenski zu einer sehr anstrengenden und kalorienintensiven Sportart.

Fazit: Wie viele Kalorien verbrennt man beim Skifahren und Snowboarden?

Skifahren und Snowboarden verbrennen einige Kalorien. Bei beiden Sportarten hängt es aber davon ab, wie man sie betreibt, wie schwer man ist und wie der eigene Fitnesslevel ist.

Bei gemütlicher Fahrt sind es weniger Kalorien als bei rasanter Fahrt. Und auch mit zunehmendem Körpergewicht verbrennt man mehr Kalorien in der gleichen Zeit.

Man kann aber grob davon ausgehen, dass man bei gemütlicher Abfahrt ungefähr 300 bis 400 Kalorien pro Stunde verbrennt. Bei einer rasanten Abfahrt auf einer schwarzen Piste oder einer Buckelpiste sind es eher 600 bis 70 Kalorien pro Stunde.

Wenn Sie noch mehr Kalorien verbrennen möchten, sollten Sie Skilanglauf oder Tourenski probieren. Bei beiden Sportarten verbrennen Sie noch deutlich mehr Kalorien. Sie sind dementsprechend aber auch anstrengender.

Es geht beim Skifahren und Snowboarden aber nicht nur um die Kalorienverbrennung. Viel wichtiger ist, dass sie Spaß daran haben und sicher fahren. Dann ist es auch nicht so wichtig, ob sie nun 300 oder 600 Kalorien in der Stunde verbrennen.