Warum sind Kajakpaddel verdreht?

Wenn man mit dem Kajakfahren anfängt, gibt es zugegebenermaßen viel, was man lernen muss. Man würde vielleicht annehmen, dass die Blätter beim Paddel gerade ausgerichtet sind. Aber dann sieht man, dass das Kajakpaddel verdreht ist und fragt sich, warum das so ist.

Kajakpaddel werden verdreht, um den Windwiderstand zu verringern. Die Paddelblätter stehe in unterschiedlichen Winkeln, so dass der Wind nicht frontal auf sie einwirken kann. Es hat aber auch anatomische Vorteile, da das Verdrehen der Paddelblätter die Belastung der Handgelenke verringern kann.

Wenn Sie noch Fragen zur Kajakpaddelbewegung haben, sind Sie hier genau richtig. In diesem Leitfaden werden wir zunächst die Federung genauer definieren. Dann empfehlen wir Ihnen den richtigen Paddelwinkel und sagen Ihnen, wie Sie Ihre Paddel einstellen können. Das sollten Sie nicht verpassen!

Warum sind Kajakpaddel verdreht?

Selbst wenn es sich bei Ihrem Kajakpaddel um ein billiges Plastikpaddel handelt, ist es höchstwahrscheinlich in gewisser Weise einstellbar. Das heißt, Sie können die Blätter nach Belieben verdrehen.

Die Paddelblätter des Kajakpaddels sind in einem bestimmten Winkel eingestellt. Der Winkel kann sehr kleiner sein oder so, dass die Blätter sichtbar zueinander verdreht sind.

Wenn Sie bisher daran gewöhnt sind, dass Ihre Paddelblätter gerade sind, kann das Paddeln mit verdrehten Paddelblättern anfangs etwas ungewohnt sein. Sie werden sich aber schneller daran gewöhnen, als Sie glauben.

Wenn Sie immer noch Schwierigkeiten haben, haben wir weiter unten einige Tipps für das Paddeln mit einem verdrehten Kajakpaddel.

Aber warum sollten Sie Ihre Paddelblätter überhaupt zueinander verdrehen? Es gibt mehrere Szenarien, in denen Sie davon profitieren können. Lassen Sie uns über die Gründe dafür sprechen.

Der Wind ist vor Ihnen

Sie haben sich heute für eine Kajaktour entschieden, weil es sonnig und schön ist. Aber Sie haben nicht mit so viel Wind gerechnet. Sie spüren, wie die Böen Ihnen ins Gesicht schlagen und Ihr Haar durcheinanderwirbeln.

Zugegeben, der Wind stört Ihre Konzentration und macht das Paddeln im Kajak ziemlich schwierig.

Sie wollen nicht den ganzen Nachmittag mit dem Wind kämpfen, aber Sie wollen auch nicht aufhören. Es bleibt ja trotzdem ein schöner Tag zum Kajakfahren.

Es gibt eine Lösung, und zwar das Verdrehen des Kajakpaddels. Der Winkel des Paddels sollte so sein, dass das Blatt, das nicht im Wasser liegt, flach zum Wind ist.

Dadurch verringert sich der Windwiderstand, und Sie haben nicht das Gefühl, dass Ihr Boot zurückgezogen wird.

Wettkämpfe und Rennen

Einige Kajakfahrer schwören darauf, dass sie durch das Verdrehen ihres Kajakpaddels effizienter und schneller fahren als mit einem geraden Paddel.

Falls Sie demnächst also an einem Rennen teilnehmen, können Sie diese Theorie selbst überprüfen. Vielleicht hilft Ihnen ein verdrehtes Kajakpaddel, die Ziellinie als Erster zu überqueren!

Angeln

Haben Sie vor, einen langen Tag auf Ihrem Boot zu verbringen? Das Verdrehen des Paddels schont Ihre Handgelenke, so dass Ihre Hände beim Angeln ruhig und sicher bleiben.

Schließlich wollen Sie nicht ausrutschen, wenn Sie kurz davor sind, einen großen Fisch zu fangen!

Paddeltour

Erfahrene Kajakfahrer, die sich gerne der Herausforderung stellen, versuchen sich an stundenlangen Touren. Auch hier hilft das Drehen des Kajakpaddels, die Handgelenke zu schonen, damit Sie nicht drei Stunden nach Beginn der Tour Schmerzen haben.

Wir möchten klarstellen, dass das Verdrehen des Kajakpaddels kein Muss ist. Außerhalb der oben genannten Szenarien ist es nicht notwendig. In manchen Fällen kann es sogar nachteilig sein.

Wenn der Wind zum Beispiel von hinten kommt und nicht von vorne, kann das Verdrehen des Kajakpaddels die fehlende Kontrolle über das Boot noch verschlimmern.

In diesem Fall sollten Sie Ihr Kajakpaddel lieber in seinem ursprünglichen Winkel belassen.

In welchem Winkel sollte ein Kajakpaddel eingestellt werden?

Wenn Sie sich erst einmal mit der Zwinge Ihres Paddels vertraut gemacht haben (das Bauteil, mit dem Sie Ihr Paddel ankippen können), werden Sie feststellen, dass Sie das Paddel in verschiedenen Winkeln einstellen können.

Der niedrigste verfügbare Winkel ist null Grad und der höchste 90 Grad, zumindest bei einigen Modellen. Wie wählt man bei so vielen Möglichkeiten den richtigen Winkel für die Blätter des Kajakpaddels aus?

Wir empfehlen Ihnen zu experimentieren. Wie Sie den Winkel Ihres Kajakpaddels einstellen können, erfahren Sie im nächsten Abschnitt. Durch Ausprobieren werden Sie einen Winkel finden, der für Sie gut funktioniert.

Wenn Sie mit einer Grundeinstellung beginnen möchten, stellen Sie den Winkel auf mindestens 60 Grad und nicht höher als 85 Grad ein.

Innerhalb dieses Bereichs sollten Sie immer noch die Vorteile einer besseren Geschwindigkeit, weniger Armschmerzen und eines geringeren Windwiderstands genießen. Ihr Paddel wird sich nicht zu unhandlich anfühlen, aber Sie sollten mit einer kurzen Eingewöhnungszeit rechnen.

Wie stellt man den Winkel eines Kajakpaddels ein?

Sie sind bereit, Ihr Kajakpaddel zu verdrehen. Hier erfahren Sie, wie es gemacht wird.

Die Zwinge ist die Stelle, an der die beiden Paddelhälften miteinander verbunden sind. Es ist auch der Bereich, in dem Sie das Paddel verdrehen können.

Viele Zwingen sind mit einer Reihe von Zahlen versehen, die schrittweise ansteigen. Diese Zahlen stehen für die Winkelgrade Ihres Kajakpaddels.

Je nachdem, ob es sich um ein Einsteigerpaddel oder ein teureres Paddel handelt, können Sie vielleicht zwei oder drei Winkelpositionen einstellen.

Die Zwinge hat in der Regel mehrere Schlitze, in die ein Knopf eingeklickt werden kann. Auf diese Weise stellen Sie den Winkel ein.

Bei einigen Kajakpaddeln ziehen Sie die Zwinge gerade, um sie zu arretieren. Möglicherweise können Sie den Winkel separat für das linke Paddelblatt und das rechte Paddelblatt einstellen.

Fazit: Warum sind Kajakpaddel verdreht?

Das Verdrehen des Kajakpaddels ist praktisch, wenn Sie sich schneller auf dem Wasser bewegen wollen, lange Stunden in Ihrem Kajak verbringen wollen, ohne dass Ihre Handgelenke schmerzen, oder wenn der Wind Ihnen ins Gesicht bläst und Sie beim Paddeln behindert.

Obwohl manche Kajakfahrer ihre Paddel nie verdrehen, ist es ein praktischer Trick, den man in der entsprechenden Situation anwenden kann. Jetzt können Sie ihn in den oben genannten Situationen anwenden und Ihren Kajakfreunden zeigen, wie es geht!

Schreibe einen Kommentar